. Rundherum geborgen - Familienbegleitung von Anfang an Die besten und schönsten Dinge kann man weder sehen noch hören. Man muss sie mit dem Herzen fühlen. (Helen Keller)
.                                                               Rundherum geborgen -                                                        Familienbegleitung von Anfang an                                        Die besten und schönsten Dinge kann man weder sehen noch hören.                                   Man muss sie mit dem Herzen fühlen.                (Helen Keller)

Was ist ein Fabel®-Kurs?

FABEL®


Familienzentriertes Baby-Eltern-Konzept


Die Idee zur Entwicklung dieses Konzeptes wurde 1997 von der GfG = Gesellschaft für Geburtsvorbereitung -Familienbildung und Frauengesundheit- Bundesverband e.V. ins Leben gerufen. Fabel®-Kurse sind entwicklungsbegleitende Kurse für das wichtige erste Lebensjahr des Kindes. In kleinen Gruppen und in einer angenehmen Atmosphäre treffen sich Mütter, Väter und ihre Babys regelmäßig zu Austausch, Beobachtung und Spiel, jeweils geleitet von einer Fabel®-Kursleiterin.

 

Fabel®-Kursleiterinnen legen großen Wert darauf, jedes Kind in seinem eigenen Tempo anzunehmen und wertzuschätzen. Immer wieder werden Beobachtungszeiten eingebaut, in denen die Eltern in Ruhe betrachten können, wie ihr Baby sich konzentriert, sieht, hört, wie es sich mit allen seinen Sinnen und auch motorisch entwickelt. Die Fabel®-Kursleiterin regt die Eltern an, ihre Kinder ganz in Ruhe und oft auch einfach schweigend zu beobachten. Das passive Beobachten, ohne die Kinder aktiv zu „bespielen“, bringt erstaunliche Erkenntnisse und wertvolle Momente mit sich.

 

Auch lernen die Eltern Schaukel- und andere Bewegungsspiele, es werden Fingerspiele angeboten und Kinderlieder gesungen. Massageübungen und Bewegungsangebote runden das Konzept ab.

Jede Kursstunde enthält altersgerechte Anregungen und Tipps für die Mütter und Väter. Kleine und große Kursteilnehmer profitieren auf diese Weise gleichermaßen von einem Fabel®-Kurs. Im Wechsel zwischen gemeinsamem Spiel und Beobachten wird der Kontakt zwischen Eltern und Kind vertieft, weil die Signale des Kindes immer besser verstanden werden. Damit es sich ganzheitlich wahrnehmen kann, ist das Baby wenig bekleidet oder nackt; und deshalb ist der Fabel®-Raum immer warm genug.

 

Fabel®-Kurse bieten außerdem die Gelegenheit, sich mit den anderen Eltern auszutauschen. Die Fabel®-Kursleiterin leitet das Gespräch und ist aufgrund ihrer Ausbildung in der Lage, Fragen und mögliche Ängste und Sorgen fundiert zu beantworten. Dabei reicht die Spannbreite der Themen vom Wochenbett, über das Stillen und die Ernährung, dem Umgang mit dem Neugeborenen bis hin zum Austausch über die Belastungen des Alltags und mögliche Lösungen zur Entlastung.

 

KursteilnehmerInnen können ihre Ideen einbringen und werden gestärkt und ermutigt, den eigenen Weg zu finden. Neben Übungen, die sich an der Rückbildungsgymnastik anlehnen, gibt es viele vitalisierende und stärkende Bewegungs- und Massageanleitungen. Der Kurs bietet damit Gelegenheit, Kraft zu tanken und angeregt durch die Inhalte besser mit den Alltagsbelastungen zurecht zu kommen.

 

 

Auszug aus "Frühe Kindheit" Familienbildung und Stärkung der Elternkompetenz von Thea Vogel (Pädagogin und GfG-Ausbilderin)


FABEL ist ein aus dem Konzept der GfG-Familienbegleitung heraus entwickeltes Kurskonzept für junge Familien. Es beinhaltet schwerpunktmäßig Beobachtungsaufgaben, Spiel- und Bewegungsanregungen, Lieder und Sinnesanreize.

Beobachten ist deshalb so wichtig, weil die Eltern dadurch Vertrauen entwickeln in die durch die Natur vorprogrammierte ökonomische Bewegungsentwicklung und stetige Reifung ihres Kindes. Eltern lernen dabei, die Entwicklung ihres Kindes zu würdigen. Wir machen deutlich, dass das Kind mit der Kompetenz geboren wird, auf seine Bedürfnisse aufmerksam zu machen. Eltern greifen intuitiv die Lautierung des Babys auf und lernen, sich mit ihm zu verständigen. Hier werden Grundlagen zum Sprechen gelegt. Sinnesanregungen und Forschungen mit Materialien können Eltern mit eigenen Experimenten nachvollziehen.

Das Baby zeigt den aufmerksamen Eltern in vielen Bereichen den Weg. Wenn die Eltern auf die Art der Kontaktaufnahme, das Laute bilden, das Kuschelbedürfnis, den Wunsch nach Ruhe eingehen können, gedeiht ihr Baby in einem ihm angemessenen Entwicklungstempo. Fördern ist nicht nötig, das nimmt den Eltern Stress. Austausch und Zusammenhalt der Gruppe, Informationen wie Fragen zur Ernährung und Beikost, zum Schreien und vor allem zum Schlafverhalten sowie Strategien für die Alltagsbewältigung sind Teil der Gruppenaktivität, um Sicherheit im Umgang mit dem Kind zu bekommen.

Ziel der Fabel-Kurse ist es, den Eltern ein "Rund-um-Paket" für die Zeit nach der Geburt anzubieten, wobei sich die Kurse nicht ausschließlich darauf konzentrieren, das Kind in den Mittelpunkt zustellen, sondern auch den Bedürfnissen und Belangen der Frauen und Männern als Eltern und Paare Raum zu geben und diese zum Thema zu machen.

Nähere Infos finden Sie auch unter www.fabel-kurs.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© rundherum-geborgen.de